"Grenzen los" EXPO-Projekt 

"Grenzen los" ist seit dem 07.11.97 als dezentrales Projekt (Nr. 208) der EXPO 2000 registriert und anerkannt worden. Seit diesem Tage an sind wir die ersten deutschen Funkamateure, die somit an einem EXPO-Projekt beteilgt sind.

Die Funkamateure des Ortsverbandes Nord-Elm (H54), gemeinsam mit Funkamateuren aus Sachsen-Anhalt, beteiligen sich mit besonderen Funkaktivitäten an diesem Konzept. Die Grenzdenkmäler der Region, die Bestandteil von "Grenzen los" sind, waren das Ziel der ersten Rundfahrt "Grenzen los" am 06. Mai 1996. Teilnehmer waren: Politiker des Bundes, der Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie der beteiligten Kommunen. An diesem Tage waren erstmalig die drei Sonderstationen mit dem Sonder-DOK "GDM" (Grenzdenkmäler) QRV: DAØZGH im ZONENGRENZMUSEUM HELMSTEDT, DAØGDT im Kommondoturm der GEDENKSTÄTTE DEUTSCHE TEILUNG MARIENBORN (früher GÜST) und DAØGDH im Führungsturm vom GRENZDENKMAL HÖTENSLEBEN.

Zonengrenzmuseum Gedenkstätte deutsche Teilung Grenzdenkmal

Diese Aktivität fand starkes Interesse bei den Besuchern, bei der Presse (regional/überregional) und bei Rundfunk- und Fernsehanstalten. Funkbetrieb wurde u.a mit Originalgeräten aus DDR-Produktion (SEG-15, SEG-100) durchgeführt.

Im Rahmen von weiteren Veranstaltungen, Rundfahrten und Besichtigungen der Grenzdenkmälern waren wir oft dabei, u.a. auch bei der offiziellen Übergabe der Gedenkstätte Deutsche Teilung am 13. August 96 durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Reinhard Höppner.

Während der Amateurfunkaktivitäten im Rahmen von "Grenzen los" konnte bis jetzt folgender Personenkreis über den Amateurfunk informiert werden:

Übermittlung von Grußworten durch den Bundespräsidenten
Weitere Aktivitäten mit "Grenzen los" waren: DIG-Treffen Gmünd 96, DSW-Aktivität in Bremerhaven, DSW-Treffen in Cadenberge und Ludwigslust, HAM-Radio 96-98, YL-Treffen im Ruhrgebiet, UKW-Tagung Weinheim 96-98, IFA 97 Berlin, DIG/YL-OM Treffen 98 in Ostrhauderfehn, Funkaktivitäten in Erlangen, Magdeburg, Ostrhauderfehn, Saterland, Kropp, Dörverden, Cursdorf, INTERRADIO 96-98, Teilnahme an Kontesten (DIG, IARU-Region-I-VHF, DSW usw.).

"Grenzen los - Diplom" Angeregt durch das rege Interesse in der Öffentlichkeit und auf den Amateurfunkbändern sind wir motiviert, weitere Aktivitäten durchzuführen, zeitweise auch in den Grenzdenkmälern. Die DAØ-Sonderstationen waren bis 31.12.96 QRV mit dem Sonder-DOK "GDM" aktiv. Ab dem 01.01.97 sind QRV: DFØGDH, DKØZGH und DLØGDT mit dem neuen Sonder-DOK "GDM97", "GDM98" und "GDM99". Auch diese neuen Stationen zählen für das Diplom "Grenzen los".

Die bisher erschienenen Beiträge in Presse, Rundfunk und Fernsehen über den Amateurfunk (in Verbindung mit "Grenzen los" ) sind in bisher zwei fast 90seitigen Pressemappen zusammen gefaßt worden.

Bis heute sind über 40.000 QSL-Karten von den Sonder-Calls verschickt worden (zusätzlich der Karten der einzelnen Operator und ca. 5000 QSL-Karten der Klubstation DFØELM). Für die weitere Ausgestaltung der Denkmäler haben wir Sach- und Gerätespenden, Dokumente, Bilder usw. erhalten, die wir den Museen übergeben werden. In der Planungsphase ist die Einrichtung der Clubstation DLØGDT in Verbindung mit einer Dauer-Geräteausstellung "Funktechnik der DDR".

beim Landtagspräsidenten Am 03. Oktober konnten wir im Rahmen der Helmstedter Universitätstage einen Original-Wimpel der früher in Helmstedt stationierten britischen Militärpolizei an die Stadtdirektorin der Stadt Helmstedt (Frau Heister-Neumann) übergeben.
Dem Präsidenten des Niedersächsischen Landtages, Herrn Horst Milde, wurde in dem Leineschhloß Hannover (Parlamentsgebäude) persönlich das Diplom 400. "Grenzen los" überreicht. Das 500. Diplom, verbunden mit einem Gratis-Wochenende in Helmstedt, erhielt DL5FCQ, OM Carlheinz Haferung aus Frankfurt/Main. Das 700. Diplom erhielt OM Horst Schenke, DL9ZEA, aus Zerbst, ebenfalls verbunden mit einem Gratis-Wochenende in Helmstedt.

Derzeit laufen Gespräche mit den verantwortlichen Behörden über die weiteren Aktivitäten.

Bis zum Herbst 1999 soll in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn die Clubstation DLØGDT eingerichtet sein. Weiterhin wird dort eine Dauerausstellung "Fernmeldetechnik in der ehemaligen Grenzübergangsstelle Marienborn" durch Funkamateure aufgebaut. Das Gerät wurde im Rahmen der Aktivitäten von "Grenzen los" beschafft bzw. von Funkamateuren aus dem gesamten Bundesgebiet gespendet. Geeignete Spenden für dieses Vorhaben sind jederzeit willkommen.

© DARC e.V. Ortsverband Nord-Elm (H54)
updated: 24.01.2000